Betriebliche Altersvorsorge

 

 

Für Arbeitgeber und Arbeitnehmer 

Mittlerweile gehört die betriebliche Altersversorgung (bAV) bei Arbeitnehmern zu den beliebtesten Vergütungsbestandteilen. Unternehmen, die ihren Mitarbeitern eine Betriebsrente zusagen, genießen ein gutes Image in der Belegschaft und beweisen soziales Engagement. Zugleich verschaffen sie sich eine hervorragende Ausgangsposition am Arbeitsmarkt im Wettbewerb um qualifizierte Mitarbeiter. Die betriebliche Altersversorgung bietet Arbeitgebern und Arbeitnehmern wesentliche Vorteile und führt im Ergebnis zu einer klassischen „Win-Win-Situation“. Die unterschiedlichen Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung geben Arbeitgebern und Arbeitnehmern volle Flexibilität für ihre Vorsorge.

 

 

Direktversicherung 

direktversicherung
Die Direktversicherung und die Pensionskasse sind hinsichtlich ihrer Funktionsweise und Rollenverteilung nahezu identisch. Sie überzeugen vor allem durch einfaches Handling und werden deshalb bevorzugt zur Entgeltumwandlung verwendet. Der Verwaltungsaufwand für den Arbeitgeber ist gering, Versorgungsrisiken werden auf den Versicherer verlagert. Ein Ausweis von Versorgungsverpflichtungen in der Unternehmensbilanz erfolgt nicht. Daher eignen sich die Direktversicherung und die Pensionskasse auch ideal für kleine und mittelständische Unternehmen.

 

 

Pensionsfonds
Grundkonstruktion und Rollenverteilung ähneln der Direktversicherung und der Pensionskasse. Für Pensionsfonds gelten jedoch liberalere Kapitalanlagevorschriften – sie dürfen z.B. in höherem Umfang in Aktien investiert sein. Aus diesem Grund müssen Pensionsfonds-Zusagen über den Pensions-Sicherungs-Verein a.G. gesichert werden. Pensionsfonds werden wegen ihrer steuerlichen Ausgestaltung bevorzugt in Verbindung mit der Auslagerung von Pensionsverpflichtung aus der Bilanz (s. Pensionszusage) verwendet.

 

Unterstützungskasse
Die Beiträge an die Unterstützungskasse sind grundsätzlich unbegrenzt steuerfrei. So können auch hohe Versorgungslücken – z.B. für Führungskräfte – steuerlich gefördert geschlossen werden. Auch zur Durchführung einer arbeitgeberfinanzierten betrieblichen Altersversorgung – bei z.B. paralleler Entgeltumwandlung über die Direktversicherung – eignet sich die Unterstützungskasse.

 

Pensionszusage
Über diesen Weg sagt der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern eine Versorgung direkt zu – ohne einen externen Versorgungsträger einzuschalten. Häufig erfolgen die Ausfinanzierung und die Auslagerung der Versicherungsrisiken durch den Abschluss von Rückdeckungsversicherungen. Dieser Durchführungsweg führt zur Bildung von Pensionsrückstellungen in der Unternehmensbilanz und wird in der Regel von großen Unternehmen oder zur Versorgung leitender Angestellter und GmbH-Geschäftsführer genutzt.

 


  • Finanz-  & Versicherungsagentur R. F. Gerlach
  • eine Allfinanz Agentur für Deutschland
  • Haupsitz: Leipzig – Taucha